--- Irrwege und Sackgassen ---

Barbara und Hannes F. hatten schon vor Jahren das Flüchtlingskind Marko neben ihren eigenen beiden Kindern als Pflegekind in ihre Familie aufgenommen. Später haben sie ihn auch rasch adoptiert. Für eingehende Rechtsberatung sah man damals keinen Bedarf.

Im Lauf der Zeit verschlechterte sich das persönliche Verhältnis von Marko zu seinen Adoptiveltern immer mehr. Mit 18 Jahren zog er aus und verschwand irgendwo unerreichbar im Ausland. Erst als Barbara und Hannes F. ein Testament errichten wollten, erfuhren sie, dass sie Marko genauso wie ihren leiblichen Kindern einen Pflichtteil hinterlassen müssen...

 

sichere Umfahrung