+++ Sichere Umfahrung +++

„Mein lieber Gatte sagt immer: „Ich mach´ es ordentlich oder gar nicht!“ An diesen Grundsatz hielt er sich auch, als wir unser Vermögen in eine Stiftung einbrachten. Natürlich sollte die Absicherung unseres eigenen Lebensabends, aber auch unserer Kinder und Enkelkinder auf soliden Füßen stehen. Trotzdem empfand ich die langen Gespräche mit Dr. Umfahrer, bei denen ich auch dabei war, als mühsam und oft viel zu sehr ins Detail gehend. Aber mein Mann und der Notar waren sich einig, alles genau zu hinterfragen: Warum? Wieso? Wer? Wann? Unter welchen Bedingungen? – Das alles wurde diskutiert, dann wurden Lösungsvorschläge präsentiert, neue Ideen eingebracht, Konzepte wieder geändert und nochmals überprüft, ehe die Stiftungserklärung erstellt und unterzeichnet werden konnte.

Heute bin ich heilfroh, dass alles so präzise festgelegt wurde. Eine Bekannte macht gerade schlimme Erfahrungen mit Machtspielchen rund um eine Stiftung – aber uns bleibt das Gott sei Dank erspart. Der Stiftungsvorstand darf nur tun, was mein Mann genau vorgegeben hat – und wir können das Leben genießen, anstatt um Geld zu kämpfen.“
 

Irrwege und Sackgassen